Kletterwand selber bauen: Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung geht’s!

*Aktualisiert:  Juli 2018*

Sie spielen mit dem Gedanken, eine Kletterwand für’s Kinderzimmer selber zu bauen? Dies ist durchaus möglich, solange Sie ein paar Grundregeln beachten.

Die wichtigste Frage lautet: Wo soll die Kletterwand montiert werden? Im Innen- oder im Außenbereich?

Die zweite Frage lautet: Kann die Kletterwand direkt an die vorhandene Wand  befestigt werden oder ist hierzu ein separates Untergerüst nötig? Natürlich erhöhen sich die Kosten, wenn ein Untergerüst nötig wird. Allerdings kann dies maßgeblich zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.

Erst im letzten Schritt erscheint die Frage nach der Anzahl der Klettergriffe wichtig. Bei diesem Punkt dürfen Sie natürlich selbst entscheiden, wie viele Klettergriffe Sie haben möchten. Experten empfehlen zum Beispiel, alle 15 Zentimeter einen neuen Griff zu setzen. In der Regel werden diese diagonal gesetzt, um auch einen Schwierigkeitsgrad zu erreichen. Alternativ können natürlich die Griffe „nur“ waagerecht und senkrecht gesetzt werden.

+++ Eine richtig schöne, ausführliche Anleitung haben wir hier gefunden, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Sie ist allerdings in englischer Sprache verfasst. +++

Selber bauen: So gelingt's

Das Material

Falls Sie ein Untergerüst benötigen, so sollten Sie möglichst dicke Balken verwenden. Diese erhöhen die Stabilität. Natürlich müssen Sie ausreichend Querbalken setzen, um eine sichere Wand zu erhalten.

Für die Kletterwand eignet sich folgendes Material: Multiplex- und Siebdruckplatten. Die Stärke sollte mindestens 18 Millimeter betragen – anzuraten wären sogar 22 oder gar 25 Millimeter.

Zum Befestigen der Klettergriffe benötigen Sie entweder Einschlagmuttern oder Einschlagschrauben. Der Unterschied besteht darin, dass Einschlagmuttern von hinten eingeschlagen werden (also von der Rückseite der Kletterwand) und die Einschraubmuttern werden von vorne gesetzt. Sinnvoll sind hier entweder verzinkte Muttern oder Edelstahlmuttern.

Klettergriffe erwerben Sie am besten im Fachhandel. Dann können Sie sich sicher sein, dass alle wichtigen Vorschriften beachtet wurden. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Kletterwand der Allgemeinheit zugänglich gemacht wird.

Die Montage der Kletterwand: 4 Schritte zum Ziel

1.Schritt

Im ersten Schritt müssen Sie überlegen, wie groß die Kletterwand werden soll. Manchmal benötigen Sie dann eine Kletterwand aus mehreren Einzelwänden, die Sie im Übrigen ebenfalls kaufen können. Der Vorteil eigener Platten besteht jedoch darin, dass Sie diese nach Lust und Laune mit Farbe streichen könnten. Bereits fertige Kletterwände sind meist grau oder braun.

Tipp: Wenn Sie eine schräge Wand möchten, benötigen Sie definitiv ein entsprechendes Untergestell.

2.Schritt

Nun müssen Sie im zweiten Schritt die Kletterwand mit den Einschlagmuttern oder Einschlagschrauben bearbeiten. Überlegen Sie sich ein Muster, indem die Klettergriffe letztendlich gesetzt werden sollen. Denken Sie hierbei auch an die Zukunft und setzen Sie lieber mehr als zu wenig Einschlagmuttern. Nur dann können Sie später neue Klettergriffe montieren, ohne die Kletterwand wieder zu entfernen.

3.Schritt

Im dritten Schritt erfolgt die Montage der gekauften oder individuell vom Schreiner gefertigten Platte an die Wand. Wie bereits eingangs erwähnt, könnte ein Untergerüst nötig sein. Falls nicht, montieren Sie nun mit langen Schrauben die Kletterwand an ihren Einsatzort. Natürlich müssen Sie zuvor sowohl an der Wand als auch an der Kletterwand Löcher bohren. In die Wand müssen Sie Dübel setzen, damit die Schrauben nicht wieder ausbrechen.

4.Schritt

Nun kommen Sie schon zum vierten und allerletzten Schritt: Die Klettergriffe einsetzen. Dank der erfolgreichen Vorarbeit stellt dieser Schritt den geringen Zeitaufwand dar.

Uns ist klar, dass unsere Erklärung etwas zu kurz für solch ein wichtiges Thema darstellt. Weiterführende Informationen von einem Fachmann erhalten Sie aus diesem Grund hier.

So könnte man es machen – Kletterwand selber bauen Beispiel-Video:

Kletterwand selber bauen – Tipps für die Planung:

Bedenken Sie nicht nur die entstehenden Kosten, sondern auch die Besorgung der Materialien. Sie möchten eine große Kletterwand? Dann könnte hierfür ein spezieller Transport vonnöten sein. Oder Sie entscheiden sich dann für mehrere kleine Wände, die Sie selbst zusammensetzen.

Informieren Sie sich vor dem Kauf über die Wetterfestigkeit der ausgesuchten Materialien, falls die Wand im Außenbereich zum Einsatz kommt.

Bei den Klettergriffen steht Ihnen eine umfangreiche Auswahl zur Verfügung. Hier können Sie nicht nur zwischen verschiedenen Farben, sondern auch zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden entscheiden. Nicht zuletzt sollten Sie Ihrem Vermieter nach dessen Erlaubnis fragen.

Weitere Literaturtipps: